Mathematik für den HAM-Nat

Die Mathematik, mit der ihr euch für den HAM-Nat befasse müsst, geht teilweise, z.B. hinsichtlich der Wahrscheinlichkeitsrechnung, über das hinaus, was euch später im Medizinstudium begegnen wird. Dafür sollte man mit guten Grundlagen aus der Schule hier keine Probleme haben.  Da kein Taschenrechner erlaubt ist, sollte Kopfrechnen (oder das Rechnen mit Stift und Papier) auf jeden Fall Teil eurer Vorbereitung werden, um Aufgaben schnell und sicher lösen zu können. Grundsätzlich bietet es sich an, möglichst viel mit Textaufgaben zu üben, da ihr so sowohl das Extrahieren von Informationen, also auch das Rechnen mit dieses Informationen üben könnt.

Der Themenkatalog des HAM-Nat beinhaltet aktuell folgende Themengebiete:

 

Zehnerpotenzen, Präfixe, Grundrechenarten, Logarithmus, Prozentrechnung

Dreisatz, Flächen- und Volumenberechnungen, Textaufgaben, Wahrscheinlichkeitsrechnung und Statistik