Der Weg zum Medizin-Studienplatz

Auch ohne Abitur von 1,0 lässt sich in Deutschland Medizin studieren. Die genauen Zulassungskriterien sind dabei stetigem Wandel unterworfen. Hört deshalb nicht darauf, was euch irgendwelche Leute oder Internetseiten sagen, sondern informiert euch direkt selbst an der Quelle, nämlich bei hochschulstart.de.

Tut dies am besten schon recht früh, denn je nach Universität gehen auch optionale Auswahltests wie der TMS oder der HAM-Nat in die Bewertung mit ein, für die man sich z.B. im Fall des TMS schon vor der eigentlichen Bewerbung um einen Studienplatz anmelden muss. Ausführliche Infos zum HAM-Nat haben wir auf unserer Seite zusammengestellt.

Neben dem Studium in Deutschland sollte man auch ans Ausland denken, z.B. an Österreich, wo die Zulassung über den Auswahltest MedAT geregelt wird, zudem wir ebenfalls Informationen parat haben.

Diejenigen die bereit und in der Lage sind Geld für ihrern Traum vom Medizinstudium zu investieren, sollten sich über die Konditionen privater Medical Schools in Deutschland sowie über Möglichkeiten zum Medizinstudium (auf Deutsch oder Englisch) in Osteuropa informieren. Das Englsch- oder Franzöisch-sprachige Ausland ist zwar weniger geläufig, aber bei ausreichenden Sprachkenntnissen und ggf. finanziellen Mitteln eine weitere Option.