Biologie im Medizinstudium- Den Überblick behalten

Vor der Biologie haben nur wenige Studenten zu Beginn ihres Medizinstudiums Angst - muss man auch nicht!

Trotzdem lohnt es sich Kenntnisse aus der Schule aufzufrischen und gegebenenfalls zu vertiefen. So kann man sich beispielsweise mit soliden Kenntnissen auf dem Gebiet der Zellbiologie, der Neurologie oder der Genetik die Vorgänge in einer Zelle besser vorstellen.

In den folgenden Semestern wird es dir dann auch leichter fallen alle andere Prozesse, die du kennenlernen wirst, in das bestehende Gerüst einzufügen, sodass du effizienter lernst.

Folglich gibt es von unserer Seite sowohl einen Abschnitt im Basics Vorkurs Medizin als auch ein eigenes Lehrbuch, das Survival-Kit Biologie, die sich der Biologie widmen.

Das Ziel ist dabei, dir dieses Wissen möglichst intuitiv zu vermitteln (schließlich hat alles in unseren Zellen Sinn und Zweck), sodass das Gelernte dir lange im Gedächtnis bleiben wird, um dir im Studium viel Stress zu ersparen.

 

 Größt Herausforderungen:

  • Beim Lernen kleinster Strukturen den Blick für das "große Ganze" nicht verlieren
  • teilweise viele Details

Tipps:

  • Struktur und Funktion verknüpfen (Warum sieht eine Organelle so aus? Wie passt das zu ihrer Funktion?)
  • aktiv Lernen, Eselsbrücken erfinden, sich selbst überprüfen und nicht nur passiv lesen