Physik im Medizinstudium - Basics und Lernstrategien

Das Wichtigste gleich vorneweg: Man muss kein begnadeter Physiker sein, um im Medizinstudium zu bestehen. Die Mittelstufenphysik reicht meistens aus und auch später in der Physiologie lässt sich mit rudimentären Physik-Kenntnissen gut überleben. Falls du diese auffrischen willst, solltest du einen Blick in den Physikteil unserers Basics Vorkurs Medizin werfen, indem wir Konzepte präsentieren, mit denen du dir, auch mit begrenztem physikalischem Verständnis, das Lernen und Anwenden von Formeln erleichtern kannst. Und auch im Hinblick aufs Physikum kann man beruhigt sein: Es kommen nur sehr wenige Fragen zur Physik.

 

Größte Herausforderungen:

  • Formeln (man darf in Klausuren an der eigenen Uni meist eine Formelsammlung benutzen)
  • Rechnen

Tipps:

  • Grundrechenarten, Potenzen, Brüche wiederholen
  • Mit Formeln "spielen" (Zahlenwerte einsetzen und schauen, wie die Größen voneinander abhängen)